Am Volkstrauertag gedenken wir

der gefallenen jüdischen Soldaten im ersten Weltkrieg

 

Fast 100.000 jüdische Soldaten nahmen auf deutscher Seite am Ersten Weltkrieg teil. Sie hofften vergeblich, so endlich als gleichberechtigte Bürger anerkannt zu werden. 12.000 von Ihnen sind damals gefallen.

Über 30 der gefallenen jüdischen Soldaten kamen aus Gelsenkirchen.

 

Wir wollen ihr Andenken in Ehren halten.

 

Am 18.11.18 wird um 13 Uhr

auf dem alten jüdischen Friedhof

an der Wanner Straße/Ecke Oskarstraße in Gelsenkirchen eine Gedenkveranstaltung mit Lesung der Namen und einem Gebet stattfinden.

 

Begrüßung und Namenslesung: Judith Neuwald-Tasbach – Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen

 

Gebet: Stas Krasnokutskiy

 

Gedenkrede: Dr. Peter Paziorek, stellvertretender Landesvorsitzender Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge NRW

 

Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Gelsenkirchen e.V. und der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen K.d.ö.R.

 

 

Wir laden Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde herzlich dazu ein!