Ein philosophisch-literarischer Nachmittag
mit Musik

am Sonntag, 08. September 2019, 17.00 Uhr

Ort:
Kurt Neuwald-Saal, Neue Synagoge GE, Georgstraße 2, 45879 GE

Leitung:
Marit Rullmann, Philosophin und
Werner Schlegel, Schriftsteller aus Gelsenkirchen

Das Philosophische Café erinnert an die bedeutende Rolle von philosophierenden Frauen und besonders an jüdische Philosophinnen. Mehrere dieser Frauen werden an diesem Nachmittag ausführlicher vorgestellt. Der Streifzug führt durch mehrere Jahrhunderte und Länder. Es geht von der Berlinerin Rahel Varnhagen von Ense, die in Berlin zu „geselligen Abenden“ einlud bis zu Hannah Arendt, der politischen Philosophin des letzten Jahrhunderts, von der ersten Schweizer Philosophieprofessorin Jeanne Hersch bis zu Martha Nussbaum, einer der profiliertesten Philosophinnen der Gegenwart. Die Philosophin Marit Rullmann und der Schriftsteller Werner Schlegel aus Gelsenkirchen lesen aus ihrem aktuellen Buch „Denken, um zu leben“, in dem sie 41 Philosophinnen in Kurzporträts vorstellen, darunter sind 14 jüdische Frauen. Den musikalischen Rahmen gestaltet Aleksander Filic, Pianist aus Düsseldorf.

Wir freuen uns auf Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde!

Es wird um eine Spende für die Jüdische Gemeinde gebeten.

Eine Kooperation des Genderreferats im Ev. Kirchenkreis Gelsenkirchen
und Wattenscheid, der Jüd. Gemeinde Gelsenkirchen und der
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gelsenkirchen

Spuren jüdischer Geschichte und Gegenwart in
Gelsenkirchen
Führung über den Jüdischen Friedhof Am Dördelmannshof

Mittwoch, 18.September 2019, 17.00 Uhr

Ort:
Jüdischer Friedhof Gelsenkirchen, Eingangstor
Am Dördelmannshof 46a, 45886 Gelsenkirchen

Leitung:
Judith Neuwald-Tasbach, Vorsitzende der Jüdischen
Gemeinde Gelsenkirchen

Seit 1927 finden auf dem Friedhof Am Dördelmannshof Beisetzungen statt. Er ist ein stiller und ruhiger Ort mit traditionellen Gräbern, aber auch mit Grabstätten der seit 1990 aus dem sowjetischen Bereich zugewanderter Juden, die teilweise einer anderen Begräbniskultur folgen. Eine Trauerhalle ist ebenfalls vorhanden. Hier wird Abschied genommen mit Gebet und Gedenken, bevor die Verstorbenen zu ihrer letzten Ruhestätte geleitet werden. Es wird anschaulich erklärt, was geschieht, wenn jemand verstirbt, welche Trauerriten es gibt und was z. B. die Aufgaben der Chewrah Kaddischa sind, der Beerdigungsgesellschaft, die sich der Bestattung der Verstorbenen widmet.

Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische
Zusammenarbeit Gelsenkirchen und der Jüdischen Gemeinde
Gelsenkirchen

Männer benötigen eine Kopfbedeckung

Tradition trifft Moderne

am 28.10.2019 ab 18:30 Uhr

im Courtyard by Marriott® Gelsenkirchen, Parkallee 3, 45891 Gelsenkirchen

Erleben Sie die Vielfalt der jüdischen Küche bei einem leckeren

4-Gang Menü und hören Sie Geschichten und Anekdoten aus

dem jüdischen Leben, gelesen von Judith Neuwald-Tasbach und

musikalisch begleitet von Norbert Labatzki. Freuen Sie sich auf

eine musikalische Überraschung mit Joachim Gabriel Maaß!

Das Menü

  • Challa (Mohnzopf) mit dreierlei Hummus und gefillte Fischbällchen
  • Eichblattsalat mit Orangen, Datteln und Pinienkernen
  • Tomatensuppe mit Sauerteigbrot nach Yothams Rezept
  • Lamm mit Artischockenherzen – Geschmorte Lammstelze

  in Knoblauch-Rotweinsoße mit Artischockenherzen,

  getrockneten Tomaten, Rosinen und gebackenen Rosmarin-Kartoffelwürfeln

  • Käse Knafeh mit Sirup

€ 39,- pro Person

4-Gänge (exkl. Getränke)

  1. Oktober 2019, 18:30 Uhr

Info und Reservierung unter

Tel. +49.209.860.0 oder green-olive.de

Courtyard by Marriott®

Gelsenkirchen

Parkallee 3, 45891 Gelsenkirchen, Germany

Tel. +49.209.860.0

Marriott.com/QBOGK

Beteavon = Guten Appetit!

Neujahrskonzert zum neuen jüdischen Jahr 5780 am 26.09.19 um 19 Uhr

im Kurt-Neuwald-Saal der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen, Georgstr. 2

Bildergebnis für LEONARD COHEN LIEDERABEND mit SUSAN BOROFSKY & L. JOSEPH HEID

LEONARD COHEN LIEDERABEND mit SUSAN BOROFSKY & L. JOSEPH HEID

Bei dem Liederabend werden Leben und Werk des 2016 verstorbenen Leonard Cohen präsentiert. Die amerikanische Sopranistin Susan Borofsky singt Lieder von Cohen, die einen Querschnitt durch dessen musikalischen Werk widerspiegeln. Susan Borofsky ist Schauspielerin und  Sängerin.  Sie  hat  einen Abschluss  als  Master  of  Fine Arts, ist Preisträgerin der Manhattan Association of Cabaret und hatte Engagements am Broadway und an der New York City Opera. In den vergangenen Jahren beschäftigte sie sich vermehrt mit jüdischer Liturgie. PD Dr. L. Joseph Heid ist Historiker für deutsch-jüdische Beziehungsgeschichte  und  Literaturwissenschaftler.  Er  spricht  moderierende  Texte  zum  literarisch-musikalischen Werk Leonard Cohens. Begleitet werden sie durch den  ukrainischen und  mehrfach  international  ausgezeichneten Pianisten Yaromyr Boshenko.

 

Der Eintritt kostet 8,- Euro, erm. 3,- Euro

 

Wir freuen uns auf Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde!

 

Wir danken dem Zentralrat der Juden in Deutschland für die Unterstützung!

Klezmerkonzert im Rahmen der Klezmerwelten am 31.10.19 um 19 Uhr im Kurt-Neuwald-Saal der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen, Georgstr. 2

KARSTEN TROYKE UND DAS TRIO SCHO

Bildergebnis für KARSTEN TROYKE UND DAS TRIO SCHO

Karsten  Troyke  (Gesang,  Gitarre)  ist  Chansonsänger,  Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt  als  einer  der  bedeutendsten  Interpreten  dieses  Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters und Cabarets, die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet. Begleitet  wird  Troyke  vom  Trio  Scho,  das  1992  in  der  ukrainischen Stadt Poltawa entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Die Musik von Gennadij Desatnik (Violine, Gesang, Gitarre), Valeriy Khoryshman (Akkordeon, Gesang) und Alexander Franz (Bass, Gesang)  steht  in  der  Tradition  des  jüdischen  Odessa.  Der  Klarinetten-Solist  Jan  Hermerschmidt  ist  ebenfalls dabei, wenn „Odessa Berlin Paris. Jewish Cabaret Concert“ in den Gemeinden gespielt wird.

 

Der Eintritt kostet 10,- Euro, erm. 5,- Euro

 

Wir freuen uns auf Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde!

 

Wir danken dem Zentralrat der Juden in Deutschland für die Unterstützung!

Klezmerkonzert im Rahmen der Klezmerwelten am 07.11.19 um 19 Uhr im Kurt-Neuwald-Saal der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen, Georgstr. 2

LEBEDIK GOLES SCHLEPPEND

Bildergebnis für Sasha Lurje, Craig Judelman. Ira Shiran   Bildergebnis für Sasha Lurje, Craig Judelman. Ira Shiran

Jüdische  Geschichte  ist  Migrationsgeschichte:  In  der  Diaspora  (Goles)  träumten  Juden  vom  verheißenen  Land in Israel und dem goldenen Land des amerikanischen  Traums.  Die  Goles  schleppte  sie  durch  die  Geschichte. Das neue Projekt dieses international renommierten  Berliner  Trios  lässt  sich  von  den  eigenen  Biographien inspirieren und betrachtet ihre Kunst und ihr Erbe als Kontext für die Herausforderungen, denen sich viele Einwanderer und Geflüchtete in unserer heutigen Welt stellen. Lebedik sind die Sängerin Sasha Lurje aus Lettland, der Geiger Craig Judelman aus den USA und der Akkordeonist Ira Shiran aus Israel. Sie erforschen die Wandlungen jiddischer Musik und sorgen mit dem Programm dafür, dass diese Traditionen lebedik – lebendig – bleiben.

 

Der Eintritt kostet 10,- Euro, erm. 5,- Euro

 

Wir freuen uns auf Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde!

 

Wir danken dem Zentralrat der Juden in Deutschland für die Unterstützung!

Jeweils am ersten Donnerstag des Monat findet um 17.00 Uhr eine Führung im neuen Jüdischen Gemeindezentrum statt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich und wird von der Stadt- und Touristinfo unter 0209/1693968 gerne entgegen genommen.